VCM – Winterlaufserie – Teil 1

Trotz winterlichen Verhältnissen standen Elisabeth, Isabella, Larissa und Marion pünktlich am Start in der Prater Hauptallee. Die 7 km Runde wurde in einer ausgezeichneten Zeit absolviert. Viel Spaß weiterhin beim Training für den 30. Vienna City Marathon.

Hier die Ergebnisse:

Rang Name Netto km/h min/km
242 Meitz-Traxler Isabella 00:46:14 9,08 06:36
261 Zwickl Larissa 00:49:14 8,53 07:02
262 Zechner Elisabeth 00:49:15 8,53 07:02
295 Eichberger Marion 00:54:07 7,76 07:44

Silvesterlauf in Stockerau

Der krönende Abschluss eines erfolgreichen Laufjahres: Der Silvesterlauf in Stockerau.

Kurz nach 14 Uhr ging es los: Elisabeth 1 und Elisabeth 2, Isabella und Marion standen gemeinsam mit 100 anderen Lauf-Verrückten am Sportplatz und starteten erstmals neben der Zeitnehmungsmatte. Es hieß dann 2 Runden bzw. 4,4 km (Hobbylauf) oder 4 Runden bzw. 8,8 km (Hauptlauf) über Stock und Stein zu laufen.

Hier die Streckenbeschreibung: eine halbe Runde am gatschigen Sportplatz – scharf rechts hinauf und über die Wiese hinauf auf den Damm – nach 100 Meter wieder runter vom Damm – Achtung: bremsen, denn sonst ist man gleich im Wasser – wieder rauf auf einen asphaltierten Weg – leicht bergab der Sonne entgegen – rauf und wieder runter über eine schmale Brücke – ein kurzer Anstieg – über die Wiese wieder zurück auf den Sportplatz – durch den Gatsch über die Zeitnehmungsmatte.

Gerda war voll motiviert und lief gleich 4 Runden.

Alle haben den Lauf ohne Sturz geschafft und konnten sich im Ziel über einen Glücksfisch freuen.

Platz Name Runde 1 Gesamtzeit
11. Eberhart, Elisabeth 13:56,8 27:23,6
13. Meitz- Traxler, Isabella 15:00,0 29:14,3
14. Zechner, Elisabeth 15:21,4 31:20,7
15. Eichberger, Marion 15:23,2 31:25,8

Vor dem Start

 

Abschlusslauf 17.11.2012

Am Samstag war es soweit: Die Damen des Lauftreffs Strebersdorf machten sich gemeinsam auf den Weg zur Elisabethhöhe. Die Route führte zunächst zum Aufwärmen nach Stammersdorf. Von dort ging es via “Winzerlauf-Strecke” und “Raiffeisen-Runde” durch den Wad hinauf zur Gamshöhe. Nach einer kurzen Verschnaufpause bei Tee und Schnitten ging es nochmals 700 Meter hinauf zur Elisabethhöhe. Ein Blick auf die Donau und Gruppenfoto. Mehr Zeit war nicht und schon ging es bergab zurück zum Ausgangspunkt: dem Parkplatz bei den Schulbrüdern. Insgesamt waren es knappe 13 Kilometer, die bei tollem Laufwetter abgespult wurden. Gratulation!